Szenografie

Ausstellungsdesign und Szenografie

Seit 1998 beschäftigen wir uns mit Szenografie; Ausstellungs-, Messe-, und Eventdesign in unterschiedlichen Sphären. Zu unseren Leistungen gehört die Eigenentwicklung von Ausstellungen und Konzeptionen im musealen Bereich, sowie die Verkaufs- und Messepräsentation im B2B und B2C Bereich. Beratung, Design, Projektmanagement. Darüber hinaus organisieren wir kleinere und mittlere Firmenpräsentationen; Workshops; Seminare und Events für bis zu 70 Personen in Zusammenarbeit mit unseren spezialisierten Partnern. Die Contententwicklung und Recherche für Ausstellungen in Wort, Bild, Video und Audio. Die Planung und Durchführung erfolgt mit erfahrenen Experten, Architekten und externen Partnern vor Ort, sowie die Steuerung, Dokumentation und Abwicklung der Projekte.

Leistungsübersicht

  • Analyse
  • Konzeption
  • Planung
  • Entwurfsplanung/Design (Modell)
  • Simulation
  • Genehmigungsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Vorbereitung der Vergabe
  • Mitwirkung bei der Vergabe
  • Bauoberleitung
  • Objektbetreuung und Dokumentation
  • Rechnungskontrolle

Hildegard Ochse (1935-1997)

Eine Zusammenfassung der Presse über das Ausstellungsprojekt im Haus am Kleistpark.
Tagesspiegel www.tagesspiegel.de
Berliner Zeitung www.berliner-zeitung.de
Friedhelm Denkeler Foto Journal www.journal.denkeler-foto.de
Weitere Informationen finden unter www.hildegard-ochse.de

Parihaka – Struggle for Peace

Die Ausstellung »Parihaka – Struggle for Peace« wurde im Rahmen einer Wechselausstellung für das Museum Puke Ariki – Taranaki in New Plymouth (Neuseeland) entwickelt. Die Aufgabe war es, die bewegte Geschichte des kleinen und für Neuseeland historisch wichtigen Ortes museal mit unterschiedlichen Mitteln umzusetzen. Die Ausstellungsfläche betrug ca. 500 qm und wurde mit einem Budget von 100.000 Euro realisiert.

Puke Ariki

Bei dem Projekt ging es um die gestalterische Begleitung des Um- und Erweiterungsbau des Museums Puke Ariki in New Plymouth mit einem Gesamtbudget von ca. 15 Mio. Euro.

Das Museum gliedert sich in die Bereiche:
· The Maori Gallery
· Taranaki Naturally
· Taranaki Life
· Richmond Cottage
· Taranaki Research Centre
· Taranaki Experience
· Temporary exhibitions gallery

Das Projekt wurde im Zeitplan fertiggestellt und erhielt zahlreiche internationale und nationale Auszeichnungen.

  • Supreme Creative Places Award 2003
  • Winner Strategic Arts Initiative Category
  • Finalist Best Awards (Creativity in graphic, interior and product design)
  • National Retail Interior Association
  • Illuminating Engineers Society (IES)
  • Top Award Excellence in theatre chair lighting
  • Top Award Museum lighting
  • Commendation Energy efficiency for museum
  • Bronze Medal Public Information New York Interactive Festival

Projektbeteiligungen

  • Museum Nationalpark Darß
  • Alexander von Humboldt – Netzwerke des Wissens
  • Deutsche in Russlandswirtschaft für Rescke & Partner
  • Deutsche Telekom auf der CeBit für q-bus Mediatektur
  • DeTe Imobilien auf der HIM für q-bus Mediatektur
  • Expo2000 in Brandenburg für q-bus Mediatektur

Produkte

  • Ausstellungen
  • Virtuelle Ausstellungen
  • Virtuelle Welten

Projekte in Planung

  • Hotel 1.000 Sterne II. – Obdachlose im öffentlichem Raum
  • Taonga Taaniko – Die Kunst des Handwebens der Māori
  • Taonga Puoro – Traditionelle Māori Musikinstrumente
  • Maori Housing – Traditionelle Häuser der Māori
  • Hildegard Ochse – Das Gesamtwerk der Fotografin
  • First and Last | Anfang und Ende – Hildegard Ochse im Lippisches Landesmuseum