1986 bis heute

Benjamin Ochse

Designer und Autor
Benjamin Ochse arbeitet seit 1986 in unterschiedlichen Designdisziplinen im In- und Ausland.

1986 begann seine Kariere nach einer Ausbildung zum Modedesigner am legendären Lette-Verein in Berlin seine professionelle künstlerische Laufbahn. Bereits 1988 folgte eine Weiterbildung zum Computer-Grafik-Designer. Er ist als Designer und Berater für kleinere und mittlere Unternehmen, Dienstleister und Kulturveranstalter sowie als Dozent und Ausbilder tätig.

2002 folgte ein Umzug nach Neuseeland, um einen Museumsumbau im Projekt- und Ausstellungsmanagement zu begleiten. Anschließend war er als Dozent und Webdesigner in New Plymouth tätig. Später zog er nach Auckland, wo er als Produkt- und Grafikdesigner sowie im Designmanagement arbeitete. 2006 zog es ihn nach Berlin zurück. 2008 entdeckte er sein Interesse für Dokumentationen und die Autorenfotografie. Seit 2014 arbeitet (nebenbei) die eigene Familiengeschichte auf und schreibt an einer Biografie und über das Werk der Autorenfotografin Hildegard Ochse geb. Roemer (1935-1997).

Benjamin arbeitet projektbezogen mit selbständigen Entwicklern, Fotografen, Cuttern, Tontechnikern, Illustratoren, Übersetzern oder Textern zusammen. Musiker, Make Up Artisten, Stylisten und andere Kreative werden je nach Kundenanforderung aus dem engen Umfeld involviert.


Filmo/Audiographie (Auswahl)

  • Audiomitschnitt, Thomas Weski u. Felix Hoffmann : Kreuzberg – Amerkia . Werkstatt für Photographie 1976 – 1986, Berlin 2017
  • Audiomitschnitt, Thomas Weski: Kreuzberg – Amerkia . Werkstatt für Photographie 1976 – 1986, Berlin 2016
  • Audiomitschnitt, Felix Hoffmann: Kreuzberg – Amerkia . Werkstatt für Photographie 1976 – 1986, Berlin 2016
  • Audiomitschnitt, Sigrid Bauschinger: Die Cassirers – Unternehmer, Kunsthändler, Philosophen. Biographie einer Familie. Neben den Manns hat kaum eine andere Familie die Kultur in Deutschland stärker geprägt als die Cassirers. Lesung im Zauberberg, Berlin 2016
  • Audiomitschnitt, Stefan Moses, Ein Welttheater mit Dr. Christoph Stölzl in der Galerie Breede, 2016
  • Audiomitschnitt, Zwischen eigener Sicht und authentischer Realität in der Kommunalen Galerie Berlin mit Elke von der Lieth, Dagmar König, Tina Sauerländer, 2015
  • Audiomitschnitt, Stadtfotografie – Rückschau und Perspektiven in die Zukunft – im Rathaus Tempelhof mit Dr. Enno Kaufhold, Karl-Ludwig Lange, Andre Kirchner, Amélie Losier, 2014
  • Dokumentation, Karl-Ludwig Lange, Der Photograph in seiner Zeit, 2014, 16:9 HDV
  • Mitschnitt, Siebrand Rehberg Künstlergespräch bei Collection Regard, 2014, 16:9 HDV
  • Mitschnitt, Karl-Ludwig Lange Künstlergespräch im Museum Reinickendorf, 2014, 16:9 HDV
  • Dokumentation, C|O Berlin, Vernissage im Amerika Haus, 2014, 16:9 HDV
  • Konzertaufzeichnung Ernie & Me – A Tribute, 2013, 16:9 HDV 150 Min.
  • Audiomischnitt, Inside Syria – mit Robert King, Franco Pagetti, Odd Andersen and Rocco Castoro, 60 Min, 2013
  • Interview Die letzten Tage, 2013, 16:9 HDV 50 Min.
  • Dokumentarfilm INCENDO – Wulfried O. Hengstenberg – Maler und Bildhauer, 2010-2015, 16:9 HDV (WIP)
  • Dokumentarfilm Karl-Ludwig Lange – Der Photograph, 2010/13, 16:9 HDV 53 Min.
  • Audiomitschnitt, Klaus Honnef @ J. Brede: Der Hund in der Kunstgeschichte, 2012, 10 Min.
  • Kurzfilm Live @ Miss Hecker, 2012, 16:9 HDV 10 Min.
  • Dokumentarfilm Das Vermächnis einer Autorenfotografin, 2012, 16:9, HDV 29 Min.
  • Dokumentarfilm Das Portrait, 2012, 16:9, HDV 29 Min.
  • Lehrfilm Contact Management System, Eng, 2012, 3:4 DV PAL
  • Theateraufzeichnung Frauenwunder, D 2012, 16:9 HDV
  • Dokumentarfilm Berlin – Istanbul, D/TR/ENG 2011, HDV (Pilot)
  • Kurzfilm STADT LAND SCHAFTEN 1984|2010, 2010, 16:9 DV PAL 10 Min.
  • Kurzfilm Nora Günther liest, D 2010, 16:9 DV PAL 7 Min.
  • Dokumentarfilm Wedding, D 2010, 16:9 HDV 35 Min.
  • Theateraufzeichnung Oh, wann kommst Du, D 2010, 16:9 HDV 82 Min.
  • Dokumentarfilm Ngaro Rangi Taonga Puoro, Eng/Maori 2009, 16:9 DV PAL 30 Min.

Gastvorlesungen

Vorträge

  • Linden-Museum Stuttgart Vortrag, Filmvorführung des Dokumentarfilms Ngaro Rangi Taonga Puoro und Koauau Flöten-Workshop.
  • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Abteilung Musikwissenschaft. Vortrag über eine Trompete der Māori aus Taranaki/Neuseeland, Teil der Sammlung Horatio Gordon Robley in Dresden sowie Filmvorführung des Dokumentarfilms Ngaro Rangi Taonga Puoro.
  • Münchner Stadtmuseum Sammlung Musik, Vortrag über traditionelle Musikinstrumente der Māori und Filmvorführung des Dokumentarfilms Ngaro Rangi Taonga Puoro.
  • Museum für Völkerkunde Wien Vortrag über die traditionelle Musikinstrumente der Māori sowie Präsentation des Films Ngaro Rangi Taonga Puoro.
  • Georg-August-Universität Göttingen Institut für Ethnologie, Vortrag über traditionelle Musikinstrumente der Māori mit Filmausschnitten aus dem Film Ngaro Rangi Taonga Puoro.

Auszeichnungen und Wettbewerbsteilnahmen

  • Berlin Design Award / Anerkennung
  • Fashion Future Award / Anerkennung
  • Slime Line Award / Anerkennung
  • Marlboro Design Award / Anerkennung
  • DER / Anerkennung
  • German Logistik / Anerkennung
  • PMM / Anerkennung

Auszeichnungen für Puke Ariki Taranaki Museum / Neuseeland

  • Supreme Creative Places Award 2003
  • Winner Strategic Arts Initiative Category
  • Finalist Best Awards (Creativity in graphic, interior and product design)
  • National Retail Interior Association
  • Illuminating Engineers Society (IES)
  • Top Award Excellence in theatre chair lighting
  • Top Award Museum lighting
  • Commendation Energy efficiency for museum
  • Bronze Medal Public Information New York Interactive Festival

Veröffentlichungen

  • Ngaro Rangi Taonga Puoro – Die vergessen Musikinstrumente der Māori, DVD (2009)
  • Chamber music in Old Stone Age cavern, Flute Focus (2009)
  • The Cook / Forster Collection Göttingen, Flute Focus (2009)
  • The Forgotten Toroa Kōauau, Flute Focus (2010)
  • The Hidden Secrets of the Pitau-a-manaia Kōauau, Flute Focus (2010)
  • The Lagest Putorino In The World, Flute Focus (2010)

Ausstellungen (Auswahl)

  • Caritas-Galerie Berlin, 2013-2014
  • 3 Tage Kunst, Berlin, 2013
  • Karl-Ludwig Lange (Videobeitrag), 2014

Projekte (Auswahl)

  • Zoo – 4 Positionen : Fotoausstellung (2020)
  • First & Last – Anfang und Ende : Fotoausstellung (2018)
  • Das Selbstbildnis einer Autorenfotografin (2016/17)
  • Das Leben einer Autorenfotografin – Biografie (2018)
  • Das Rind und das Pferd in der Kunstgeschichte (Essay)
  • Facebook * Freunde + Likes = Marktwert
  • Dyslexie – Albtraum oder Segen (Dokumentarfilm/Exposé)
  • Das Vermächnis einer Autorenfotografin (Dokumentarfilm)
  • Obdachlose und Armut in Europa – Ausstellungsprojekt
  • Arbeiten zwischen Himmel und Hölle (Essay/Exposé)
  • Taonga Pūoro – Traditionelle Musikinstrumente der Māori

Mitgliedschaften

  • VG Wort, München
  • VG Bild-Kunst, Bonn