Karl-Ludwig Lange | Der Photograph

Karl-Ludwig Lange, 1949 in Minden geboren, zog im Alter von 17 Jahren nach Berlin, um sich dort zum Fotografen ausbilden zu lassen. Er absolvierte ein Volontariat bei dpa und arbeitete als Assistent von Will McBride. Seit Anfang der siebziger Jahre begann er in Berlin zu fotografieren und verfolgte seine künstlerischen Ziele konsequent. Seitdem gehört er zu den wichtigsten Vertretern der Stadtfotografie in Deutschland. In zahlreichen Ausstellungen spiegelten seine Werke markante Punkte des Berliner Alltags, Gebäude und Menschen der Großstadt wieder, Momentaufnahmen von Vergänglichem und Fortwirkendem.

In dem Filmportrait spricht K-L Lange über seine Erfahrungen und Arbeiten als Photograph.

Buch/Regie Benjamin Ochse
Länge 53 Min.
Format HDV, 16:9, Farbe/Schwarzweiß