Hildegard Ochse – Autorenfotografin (1935-1997)

Hildegard Römer 1956
Hildegard Ochse um 1957 | Foto: Anonym © The Estate of Hildegard Ochse

Hildegard Ochse im Dezember 1935 geboren in Bad Salzuflen, Westfalen als Einzelkind von Dr. Phil. Emma Maria Römer-Krusemeyer und Arthur Maria Peter Römer.
1942 Besuch der Volkssschule in Bad Salzuflen.
Ab 1946 Besuch der Oberschule für Mädchen in Bad Salzuflen.
Juli 1952 reiste sie mit einem Stipendium auf der SS United States für ein Jahr nach Rochester im US-Bundesstaat New York.
1953 Senior High School Diploma und Rückfahrt über Italien nach Europa im Sommer auf der SS Andrea Doria.
1955 Abitur mit Auszeichung in Bad Salzuflen.
1955-1958 Studium in Freiburg i. Breisgau Romanistik und Kunstgeschichte.
1957 Studienreisen nach Italien.
1957/58 Studium in Aix-en-Provence (Stipendium).
1975 Teilnahme an Fotokursen in Berlin und erste eigenständige Fotografien.
1979-1981 Gasthörerin an der Werkstatt für Photographie in Berlin-Kreuzberg, gegründet unter der Leitung von Michael Schmidt, später bei Ulrich Görlich und Wilmar Koenig sowie Teilnahme an verschiedenen Workshops amerikanischer Fotografen wie Lewis Baltz, John Gossage und Larry Fink, Ralph Gibson und dem deutschen Fotografen André Gelpke. Bereits 1978 nahm Hildegard Ochse eine Lehrtätigkeit als Fotografin in der Landesbildstelle sowie an der Pädagogischen Hochschule Berlin auf.
Ab 1981 war sie freiberuflich als Fotografin in Berlin tätig.
1997 stirbt sie nach schwerer Krankheit in Berlin.

Projekte und Serien (Auswahl)

  • 1952/52 USA – und eigene Ansichten
  • 1966: Portraits von Eva  (geb. Solmitz) und Kurt Hans Cassirer
  • 1979: Natur in der Stadt, Großstadtvegetation
  • 1980: No Future – Café M_ (Mitropa)
  • 1980: Landschaften – Dänemark am Strand
  • 1981: Großstadtkirchen in West-Berlin
  • 1980-83: Straßenfotografie, Winter in Berlin
  • 1983: Topographische Sequenzen der Stadt und ihre wechselnden Landschaften
  • 1983: Gastland Bundesrepublik Deutschaland
  • 1983: Haus Mark – 7 Tage – 77 Fotografien
  • 1985: Menschenbilder das fotografische Portrait
  • 1986-87: Der Eid auf die Verfassung
  • 1987: KPM – Königlich Porzellanmanufaktur
  • 1989: Israel
  • 1989: In Memoriam ! [Mauerfall]
  • 1989-90: Metamorphose [Mauerzerfall]
  • 1990: Wanderung durch die Mark-Brandenburg
  • 1991: Normandie

Ausstellungen von dokumentarischen und konzeptionellen Arbeiten in Berlin, Mailand, Padua, Triest, New Plymouth, Wien.

Öffentliche Sammlungen (Auswahl)

Ausstellungen

  • 1978 Galerie Franz Mehring, Berlin
  • 1979 Galerie Mutter-Fourage, Berlin
  • 1979 Berlinische Galerie, Berlin
  • 1983 Fioretta, Padua, Italien
  • 1983 Galleria Diaframma-Canon, Mailand, Italien
  • 1985 Centro Culturale Pubblico Polivalente, Ronchi dei Legionari bei Triest, Italien
  • 1991 Galerie »Inselstraße 13«, Berlin.
  • 2004 Einzelausstellung im Taranaki Arts Centre, New Plymouth, Neuseeland
  • 2009 Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Diavortrag, Potsdam
  • 2009 ARTE-TV – Mauerfall, Onlinepräsentation
  • 2009 Gruppenausstellung, Europäische Kommission, Berlin, u.a. mit Ian Berry, Thomas Hoepker, Henri Cartier-Bresson, Raymond Depardon
  • 2009 Gruppenausstellung, Galerie Carlshorst »20 Jahre Mauerfall«, Berlin
  • 2010 Gruppenausstellung, CIP, Wien
  • 2012 Einzelausstellung im Haus am Kleistpark, Berlin
  • 2013 Einzelausstellung im Landtag Brandenburg »WendeZeit 1989-1991«
  • 2014 Einzelausstellung, »BÜROZEIT u.a. Ansichten einer Autorenfotografin« Salon M18, Berlin
  • 2014 Gruppenausstellung, Sammlung Haupt, Berlin
  • 2015 Einzelausstellung, »Zwischen eigener Sicht und authentischer Realität« Kommunale Galerie Berlin
  • 2016/17 Gruppenausstellung, »Kreuzberg – Amerika . Werkstatt für Photographie 1976–1986« C|O Berlin
  • 2018 Gruppenausstellung, »Anfang und Ende« Lippisches Landesmuseum
Zwischen eigener Sicht und authentischer Realität
»Zwischen eigener Sicht und authentischer Realität« 2015 | © Benjamin Ochse


Einzelnachweis